Startseite Informationen Kontakt Galerie Abstrakte Malerei

Spaziergang der Mathematik

1968, Japantusche auf Folienkarton

"Dreieck und Viereck befinden sich am Weg der Erkenntnis, die sich als Kreis am Horizont in Aussicht stellt. Dieser auf den ersten Blick beschaulich-diskursive und schnurgerade Weg ist jedoch nicht ohne Risken: im Gebüsch lauert ein vieleckiger Unhold .... Meine Gedankenwege waren manchmal sehr abseitig. Das kommt vom Nachdenken und gedanklichen Simulieren. Wenn man simuliert, kommt man ins Abstrakte. - Ich malte meine Bilder für mich, nicht für meine Umwelt. Ich versuchte damit meine Gedanken und Empfindungen festzuhalten. Die Form, die Technik, der Aufbau dienen nur diesem Zweck und keinem anderen und haben sich dem unterzuordnen. Stile interessieren mich, wenn ich etwas ausdrücken will, ebenfalls nicht. Der einzige Stil, der mich interessierte, war mein Pinselstil. Ich habe immer dem Ausdruck geben wollen, was durch meine grauen Zellen durchgeht." (Lucas Mahrenbrand)